Aussenwohngruppen

Begleitete Wohn·gemeinschaft

Begleitet leben in einer Wohn·gemeinschaft?

Wir haben Wohnungen ausserhalb vom Theresiahaus.

Die Wohnungen sind mitten in der Stadt Solothurn.

Trotzdem ist es ruhig dort.

In der Wohn·gemeinschaft lernen die Bewohner:

«So kann ich selbst·ständig leben.»

Deshalb gibt es nur wenig Begleitung:

Jeder Bewohner bekommt höchstens 4 Stunden Begleitung in der Woche.

Die Begleitung ist in der Zeit von Montag bis Donnerstag.

Am Wochenende gibt es keine Begleitung.
Die Bewohner können am Wochenende zuhause wohnen.

Ein Bewohner ist sehr selbst·ständig?
Und die Mitarbeiter vom Theresiahaus sind ein·verstanden?
Dann kann der Bewohner am Wochenende in der Wohn·gemeinschaft bleiben.

Wer kann in einer Aussen·wohngruppe wohnen

Wer kann in einer Aussen·wohngruppe wohnen?

  • Sie können gut mit anderen Menschen zusammen·leben.
  • Sie können viele Dinge im Alltag selbst·ständig machen.
  • Sie möchten sich gerne weiter·entwickeln.
    Das bedeutet:

    Sie möchten viele Dinge besser können.
    Und Sie möchten für sich etwas lernen.

  • Sie haben einen festen Arbeits·platz.
  • Jemand trägt die Ver·antwortung für Sie.
    Zum Beispiel:
    Ihr Beistand.
    Oder Ihre Eltern.
  • Sie müssen 2 Wochen zur Probe in einer Aussen·wohngruppe wohnen.
    Danach gibt es ein Gespräch mit Ihnen.
  • Sie können an den Wochenenden oder in den Ferien woanders wohnen.
    Zum Beispiel bei Ihren Eltern.

Sie möchten in einer Aussen·wohngruppe wohnen

Sie möchten gerne in einer Aussen·wohngruppe wohnen?

Diese Personen ent·scheiden darüber:

Die Begleiter von der Aussen·wohngruppe.
Die Leitung vom Bereich «Wohnen».

Inhalt drucken